Microblading ist die innovativste Art, seinen Augenbrauen die perfekte Form zu verleihen und eine manuelle Methode der semi-permanenten Härchenzeichnung. Die Form der Augenbrauen wird nach dem goldenen Schnitt berechnet, die Dicke typgerecht gewählt. Das Pigment wird mit einem sterilen Einmal-Werkzeug manuell in die Oberflächenschicht der Haut eingebracht. So entstehen feinste Härchen, die sich von echten kaum unterscheiden.

Die Farbe wird passend zum Typ gewählt. Sie verblasst im Laufe der Zeit langsam und gleichmäßig, die Härchen aber behalten ihre feine Form und dehnen sich nur leicht aus, da – anders als bei einem Permanent Make-up – nur in die erste Hautschicht pigmentiert wird. Der Heilungsprozess ist kurz und unkompliziert. Eine Nacharbeit erfolgt etwa einen Monat nach der Behandlung. 

Der Heilungsverlauf eines Microbladings dauert in der Regel ca. 10 – 14 Tage. Direkt nach der Behandlung ist die Farbe zunächst noch dunkler und die Augenbrauen wirken aufgrund der leicht gedehnten Haut breiter. In den darauffolgenden Tagen kommt es zu einer leichten Schorfbildung, die Farbintensität verringert sich um etwa 30-40% und die Dicke um etwa 10%. Während der Heilungsphase sollte neben Kosmetikprodukten im Augenbrauenbrereich auch auf Sport, Sonneneinstrahlung, Solarium- und Saunagänge verzichtet werden. 

Die Haltbarkeit eines Microbladings hängt u.a. vom individuellen Stoffwechsel, dem Hautalter sowie vom Hauttyp ab. Ein schneller Stoffwechsel sowie eine junge (sich schnell regenerierende) oder fettige Haut bewirken einen schnelleren Abbau der Farbpigmente. Eine Nacharbeit (bei mir im Preis einer Neuanlage enthalten) ist in den meisten Fällen erforderlich. Bei einigen wenigen Kunden, auf die die o.g. Faktoren zutreffen, kann auch eine weitere Nacharbeit notwendig sein. Im Durchschnitt sollte ein Microblading alle 1 – 1,5 Jahre aufgefrischt werden. Bei einem sehr schnellen Stoffwechsel oder einer fettigen Haut kann eine Auffrischung bereits nach 6-8 Monaten notwendig sein.